Dieser Browser ist veraltet. Bitte wechseln Sie zu einem anderen Browser, um unsere Website in vollem Umfang nutzen zu können.
Elektrostapler E40 transportiert Waren im Lager von P&P
Mehr Fisch fürs Leben

Parlevliet & Van der Plas modernisieren mit Linde

Gemeinsam mit dem niederländischen Linde-Netzwerkpartner Motrac hat das Fischerei-Großunternehmen Parlevliet & Van der Plas an mehreren Standorten seine Intralogistik auf den modernsten Stand der Technik gebracht. Entscheidend für die Zusammenarbeit waren die hohe Qualität der Linde-Fahrzeuge sowie umfassende Sicherheits- und Komfortlösungen.

Wer die Welt rund um die Uhr mit frischem Fisch beliefert, ist auf reibungslose Abläufe angewiesen. Das gilt ganz besonders für das niederländische Fischerei-Imperium Parlevliet & Van der Plas Group, kurz P & P genannt. Mit Hilfe von Motrac, dem niederländischen Netzwerkpartner von Linde Material Handling, hat P & P darum gleich an mehreren Standorten seine Intralogistik auf den neuesten Stand gebracht.

„Als wir über die logistische Modernisierung unserer Standorte entscheiden mussten, haben wir uns aus mehreren Gründen für die Zusammenarbeit mit MotracLinde entschieden”, erklärt John Zeijderveld, Port Operations & Coldstore Manager bei P & P. „Ausschlaggebend waren für uns neben dem Fahrkomfort der Fahrzeuge und den umfangreichen Sicherheitsfeatures auch die guten Erfahrungen, die wir in anderen Geschäftsbereichen mit Motrac gemacht hatten.”

Gewaltige Mengen Fisch

Mit mehr als 6.000 Mitarbeitern ist die Parlevliet & Van der Plas Group eine der größten Fischereifirmen der Welt. 1949 von Dirk Parlevliet und den Gebrüdern Dirk und Jan van der Plas als kleiner Fischhandel gegründet, expandierte P & P im Laufe der kommenden Jahrzehnte zum globalen Fischerei-Großkonzern. Einen entscheidenden Schritt tat das Unternehmen im Jahr 1959, als es seinen Geschäftsbereich auf den Fischfang mit eigenen Schiffen ausdehnte. Unter dem Motto “Fisch fürs Leben” deckt P & P heute die komplette Wertschöpfungskette am Fischereimarkt ab, vom Fang über den Handel bis zum Verzehr.

„Um diese gewaltigen Mengen Fisch lagern und schnell auf wechselnde Kundenbedürfnisse reagieren zu können, haben wir an unserem Standort im niederländischen IJmuiden ein Kühlhaus mit 60.000 Tonnen Lagerkapazität", erklärt Zeijderveld: „Um effizient zu sein, müssen etwa 85 Prozent der Lagerkapazität kontinuierlich genutzt werden. Dafür muss die Logistik reibungslos funktionieren. Da wir weiter wachsen, bauen wir an unserem Standort in Zoutkamp sogar ein weiteres Kühlhaus."

Elektrostapler E40 von Linde im Einsatz bei P&P

Moderne Intralogistik

In den letzten Jahren hat P & P verstärkt in moderne Digitallösungen für die Intralogistik investiert, darunter ERP-Systeme, ein Warehouse Management System sowie Scan-Lösungen zur Verfolgung jedes einzelnen Fischprodukts entlang der gesamten Prozesskette. Parallel dazu wurde die logistische Hardware modernisiert, um Schiffe und Lastwagen effizienter zu be- und entladen sowie Kundenbestellungen schneller in den Kühlhäusern abzuholen.

„Schon vor einigen Jahren haben wir uns entschieden, bei der Bestückung unserer Fahrzeugflotte und deren Wartung mit Linde zusammenzuarbeiten", erzählt Zeijderveld. „Ausschlaggebend waren jahrelange gute Erfahrungen bei unserer Tochterfirma Heiploeg und anderen Unternehmen unserer Gruppe. Diese Entscheidung hat sich ausgezahlt: Heute profitieren wir enorm von der Erfahrung und fachlichen Expertise der Motrac-Mitarbeiter.”

Alle fünf bis sechs Jahre ordere P & P neue Gabelstapler, um von technologischen Innovationen zu profitieren und alle Fahrzeuge konsequent auf Nachhaltigkeit zu optimieren, so Zeijderveld. „Unserer Erfahrung nach verfügen Linde Gabelstapler über eine so hohe technische Qualität, dass ihre wirtschaftliche Lebensdauer andere Marken deutlich übertrifft." In den letzten Jahren haben Linde und MotracLinde dutzende Gabelstapler an P & P geliefert, darunter etwa zwanzig an den Standort in IJmuiden. Die meisten von ihnen verfügen über einen elektrischen Antrieb, um CO2-Ausstoß und Klimabelastung so gering wie möglich zu halten.

Komfort und Sicherheit

Eine der wichtigsten Eigenschaften von Linde Staplern ist für Zeijderveld, dass sie die Kraft, Ausdauer und Robustheit besitzen, um auch unter den harten Einsatzbedingungen in Hafenanlagen und Kühlhäusern maximale Leistung zu erbringen. Neben diesen reinen Leistungsfaktoren spielen allerdings auch Fahrkomfort und Sicherheit eine entscheidende Rolle: „Viele unserer Mitarbeiter sitzen täglich mindestens sechs Stunden in ihren Fahrzeugen. Daher wollen sie es möglichst bequem haben.”

Zusätzlich zum Wohlbefinden der Mitarbeiter bieten die ergonomisch optimierten Fahrerarbeitsplätze auch wirtschaftliche Vorteile: Weil sie Fehl- und Überbelastungen verhindern, verzeichnet P & P unter seinen Fahrern einen dramatischen Rückgang der krankheitsbedingten Fehlzeiten. In den letzten Jahren sank die Zahl der Ausfälle um fast 20 Prozent. Auch die Sicherheit seiner Mitarbeiter spielt für Zeijderveld bei der Fahrzeugwahl eine zentrale Rolle: „Wir sparen nie an der Sicherheit und suchen immer nach Möglichkeiten, Schäden noch effizienter zu verhindern. Denn das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter und die Verfügbarkeit unserer Ausrüstung sind erfolgsentscheidende Faktoren.”

Viele der Linde Stapler bei P & P sind mit einer Schutzvorrichtung ausgestattet. Sie verhindert, dass Ware in die Kabine rutscht. Fährt ein Fahrer zu schnell in eine Kurve, bremst das Assistenzsystem Linde Curve Assist das Fahrzeug automatisch auf eine sichere Geschwindigkeit ab. Die Sicherheitsleuchte Linde BlueSpot projiziert einen blauen Lichtpunkt auf den Boden und warnt Fußgänger und andere Fahrer so vor nahenden Gabelstaplern. Sämtliche Schubmaststapler sind mit der Linde Dynamic Mast Control ausgestattet. Sie reduziert Pendelbewegungen des Masts, die bei Arbeiten in großer Höhe entstehen.

Jetzt mehr zu den Schubmaststaplern von Linde erfahren.

R20 von Linde stapelt Ware in großer Höhe

Service und Ausbildung

„Den First-Line-Service für die Gabelstapler und Schubmaststapler übernehmen wir selbst, für andere Wartungsarbeiten und Reparaturen gibt es immer einen festen Servicemitarbeiter von Motrac“, sagt Zeijderveld. „Da wir unsere eigenen, gut ausgestatteten technischen Werkstätten haben, wurden einige davon in IJmuiden und Zoutkamp als lokale Servicestelle für Motrac eingerichtet.”

Darüber hinaus unterstützt der Linde-Netzwerkpartner das Unternehmen auch bei der Ausbildung der Staplerfahrer. Ein Teil von ihnen hat die zertifizierte Schulung für den Betrieb eines Schubmaststaplers in Almere absolviert. „Mit guter Ausrüstung und professionell geschultem Personal können wir effizienter arbeiten und in Spitzenzeiten mehr Fischprodukte für die Kunden verarbeiten", sagt Zeijderveld.