Linde Material Handling übernimmt Verantwortung

27.03.2020

Coronavirus

„We keep the world moving“: Das ist das Leitmotiv von KION und Linde Material Handling. Wir sind diesem Motto verpflichtet. Mit unserer Arbeit sorgen wir dafür, dass der Materialfluss aufrechterhalten wird – dazu gehört auch der Fortbestand des öffentlichen Lebens, der Wirtschaft und der notwendigen Versorgung, nicht zuletzt mit Lebensmitteln und Medikamenten.

Im Zusammenhang mit der Verbreitung des Coronavirus werden uns von vielen Seiten – Kunden, Lieferanten, Partnern – aktuell viele Fragen gestellt. Hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Ist der Schutz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewährleistet?

Sicherheit, Gesundheit und Wohlergehen haben für uns erste Priorität. Linde Material Handling hat umfangreiche Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeleitet. Ein Krisenstab wurde eingesetzt; die Einhaltung und schnelle Umsetzung von Maßnahmen ist über Standort- und Ländergrenzen hinweg gewährleistet.

Läuft die Produktion in den Werken weiter?

Ja, bei Linde Material Handling wird weiterhin produziert. Wir werden allerdings die – meist ohnehin relativ ruhige – Osterferienzeit nutzen, um die Versorgungslogistik bestmöglich für die Herausforderungen der Coronavirus-Pandemie zu rüsten. Die Produktion wird daher an den meisten Standorten für zwei Wochen ruhen. Danach erwarten wir eine Rückkehr zum Normalbetrieb.

Kommt es zu Verzögerungen bei der Auslieferung von Linde-Produkten?

Durch Grenzschließungen und andere behördliche Maßnahmen kann es an einigen Standorten zu Verzögerungen kommen. Wir versuchen, die Auswirkungen für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten.

Ist der Kundenservice von Linde Material Handling verfügbar?

Ja! Linde Material Handling hat das dichteste Service-Netzwerk in Europa und nimmt Service-Termine und Reparaturen weiterhin wahr. In vielen Regionen gibt es aktuell jedoch Einschränkungen durch Behörden. Wir werden daher Serviceanfragen, die wichtige Versorgungsketten (z. B. medizinische Versorgung, Lebensmittel usw.) betreffen, vorrangig bearbeiten. Es kann zu Verzögerungen und Wartezeiten kommen. Bei Fragen nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit unserem Service-Netzwerk auf.

Und: Wir werden Serviceanfragen, die wichtige Versorgungsketten (z. B. medizinische Versorgung, Lebensmittel usw.) betreffen, vorrangig bearbeiten. Daher können wir nicht ausschließen, dass es zu Verzögerungen und Wartezeiten kommt. Bei Fragen nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit unserem Servicenetzwerk auf.

Ist die Versorgung mit Linde-Ersatzteilen gewährleistet?

Ja, die Versorgung mit Ersatzteilen ist für die nächsten Monate gewährleistet.

Werden Automatisierungsprojekte fristgerecht in Betrieb genommen?

Die Automatisierungsexperten von Linde Material Handling sind europaweit auf mehrere Standorte verteilt. Durch Grenzschließungen und Reisebeschränkungen kommt es aktuell zu Verzögerungen – wir versuchen, im Austausch mit den Kunden pragmatische Lösungen zu finden.

Wir als Linde Material Handling übernehmen Verantwortung und leisten unseren Beitrag dazu, das öffentliche Leben, die Ordnung und die Wirtschaft aufrechtzuerhalten. Wir bitten alle unsere Lieferanten, Kunden und Partner, sich ebenso zu verhalten.