Wie komplexe Anforderungen beherrschbar werden

05.06.2018

Zweiwöchiger Intralogistik-Branchenevent „World of Material Handling“ in Mannheim gestartet

Megatrends wie Digitalisierung, Automatisierung und neue Energiesysteme verändern die Abläufe in der Logistik und im Warenumschlag grundlegend. Beim Branchenevent „World of Material Handling“ (WoMH, ab heute bis 15. Juni in Mannheim) zeigen führende Industrieunternehmen eine Leistungsschau der aktuellen Möglichkeiten – und geben ein Versprechen ab.

„Simplexity. The Art of Smart Solutions.“: So lautet das Veranstaltungsmotto der World of Material Handling. Ein Slogan, der auch als Versprechen interpretiert werden kann: „Wir zeigen unseren Kunden, wie man komplexe Anforderungen durch den Einsatz moderner Technologie beherrschbar macht“, sagt Christophe Lautray, Chief Sales and Services Officer bei Linde Material Handling. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Abläufe in der Intralogistik effizienter, kostengünstiger und gleichzeitig sicherer zu machen.

Die World of Material Handling findet im Zwei-Jahres-Modus zum dritten Mal statt, diesmal auf dem Maimarktgelände in Mannheim. Bis zum 15. Juni werden Produkte und Lösungen zu verschiedenen Themenbereichen gezeigt: Automatisierung, Digitalisierung, Energiesysteme, Sicherheit und Intralogistik.

Auf der rund 13.000 Quadratmeter großen Eventfläche sind Live-Demonstrationen typischer Kundenanwendungen zu sehen – etwa das Be- und Entladen von Lkws, das Einlagern von Waren oder die Kommissionierung. Daneben erwarten die mehr als 5.000 Besucher Fachvorträge und individuelle Kundenberatung.

Neben dem „Hausherrn“ Linde Material Handling ist der größte Aussteller Dematic, ein weltweit führender Anbieter hochmoderner, integrierter Supply-Chain-Automatisierungstechnologie. Ebenfalls auf der Messe vertreten sind die Unternehmen Continental, Grammer, Blaxtair, Durwen, Kaup, Ravas, Vetter, Actil, Balea, Exide, Fronius, Hoppecke, Meyer & Bolzoni, Midac und Plug Power. Integriert in die verschiedenen Ausstellungsbereiche zeigen sie, dass Intralogistik auch herstellerseitig von Zusammenarbeit und Vernetzung lebt.

„Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden nicht nur die jeweils neuesten Fahrzeuge sehen“, sagt Linde-CSO Christophe Lautray: „Bei der World of Material Handling wollen wir einen Eindruck davon vermitteln, was im Zusammenspiel von Fahrzeugen, Technologien und Lösungen alles möglich ist.“ Das gelte insbesondere für den Online-Handel: „Wenn Hunderttausende Produkte innerhalb weniger Stunden lieferbar sind, müssen die Abläufe im Hintergrund wie ein präzises Uhrwerk funktionieren“, so Lautray.

Jeden Tag berichtet eine eigene Online-Redaktion in Meldungen, Interviews, Videos und Fotos über die Veranstaltungs-Highlights. Die Microsite www.worldofmaterialhandling.com macht die World of Material Handling digital erlebbar und fasst alle wichtigen Informationen zusammen. Ein umfangreiches Reservoir an Erklärungen und weiterführendem Wissen.